Rettungshunde

Die Rettungshundestaffel des ASB Magdeburg ist derzeit eine von bundesweit mehr als 40 ASV Rettungshundestaffeln. Die ehrenamtlichen ASB'ler sind mit ihren Rettungshunden mit ihrem gut ausgeprägten Gehör- und Geruchssinn bei der Suche nach Vermissten oder verunglückten Menschen unersetzlich.
Jede Rettungshundestaffel wird von der Polizei alarmiert und kann innerhalb kürzester Zeit zu einer Suchaktion ausrücken. Aufgrund des gut ausgeprägten Geruchssinns der Rettungshunde können große und unwegsame Gebiete in relativ kurzer Zeit abgesucht werden.

Unsere Rettungshundestaffel kann auf eine 15-jährige Erfahrung zurückblicken. Auf unserem Übungsgelände trainieren unsere Rettungshunde-Teams (Hundeführer/-in und Hund) einmal wöchentlich und am Wochendende und werden für den Einsatz ausgebildet.
Bis ein Team wirklich in den Einsatz kann, dauert es eineinhalb bis zwei Jahre, denn neben der Ersten Hilfe am Mensch und am Hund umfasst das Training auch fachspezifisches Wissen um Einsatztaktik, Orientierung im Gelände und Sprechfunk.
Die sensiblen Hundenasen können je nach Einsatzlage als Flächensuchhunde vorwiegend bei einer Vermisstensuche im Wald, Trümmerhunde z.B. nach einer Gasexplosion und Mantrailer (Personenspürhunde) in der Regel bei der Suche in der Stadt oder in Gebäuden.

Werden Sie ein Rettungshunde-Team

Wenn Sie Lust haben uns zu unterstützen oder eine verantwortungsvolle und sinnvolle Aufgaben, dann können Sie sich gerne bei uns engagieren. Dazu brauchen Sie keine speziellen Kenntnisse. Durch eine fundierte Ausbildung in unserer ASB Rettungshundestaffel erlangen Sie das notwendige Wissen für einen Einsatz als Team aus Mensch und Hund. Und auch wenn Sie keinen Hund haben, aber interssiert sind, können Sie bei uns mitmachen und uns unterstützen.