3.550 Euro für letzte Herzenswünsche

Gesundheitskasse sammelte mit Jolinchen Spenden

Auf den Weihnachtsmärkten hat die AOK Sachsen-Anhalt Geld für den guten Zweck gesammelt. 3.550 Euro davon kommen dem Wünschewagen Sachsen-Anhalt zugute, damit sterbenskranken Menschen letzte Wünsche erfüllt werden können.

Unter dem Motto „Einmal noch …“ erfüllt der Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) schwerstkranken Menschen letzte Herzenswünsche. So können sie und ihre Familien, ehrenamtlich begleitet durch medizinisches Fachpersonal, noch einmal ihre Lieblingsorte oder besondere Ereignisse besuchen, um Abschied zu nehmen und / oder sich wie früher zu fühlen.
„Das Engagement der Organisation hat uns tief beeindruckt, weshalb wir in diesem Jahr entschieden haben, auf den Weihnachtsmärkten Spenden dafür zu sammeln“, sagt Cornelia Schulz, Landesrepräsentantin der AOK Sachsen-Anhalt. Für eine Summe von zehnEuro erhielten die Spender:innen eine Handpuppe des AOK-Drachenkindes Jolinchen.
Insgesamt kamen so 7.100 Euro zusammen, die jeweils zur Hälfte an die Malteser und den ASB übergeben wurden. Schulz: „Unser Dank gilt allen Menschen, die trotz dieser schwierigen Zeiten für eine gute Sache gespendet haben. Wir hoffen, dass mit dem Geld der eine oder andere Wunsch mehr erfüllt werden kann.“
Das Angebot des ASB ist auf Spendengelder angewiesen, unter anderem für den Unterhalt des Fahrzeuges und für die Fahrten selbst. Die Rettungs- bzw. Notfallsanitäter:innen sowie die medizinisch/pflegerischen Fachkräfte übernehmen die Aufgabe ehrenamtlich in ihrer Freizeit. Sie werden regelmäßig für den Umgang mit sterbenden Menschen und deren Angehörigen geschult. Beim ASB engagieren sich mittlerweile über 100 Freiwillige aus ganz Sachsen-Anhalt für das Angebot.
„Jede Fahrt ist anders und hat ihre eigenen Herausforderungen, da die ehrenamtlichen Wunscherfüller:innen spontan auf die Wünsche und Emotionen eingehen“, sagt Prof. Dr. Andreas Geiger, 1. stellvertretender Vorsitzender ASB Magdeburg. „Den Wünschewagen in Sachsen-Anhalt gibt es seit August 2018. 174 Wünsche konnten wir seitdem bereits erfüllen und dank der Spende werden es noch viele mehr, so Geiger.
Da es um letzte Wünsche von schwerstkranken oder sterbenden Menschen geht, ist bei der Erfüllung oft Eile geboten. Deswegen werden Anfragen in der Regel innerhalb weniger Werktage bearbeitet.

Luisa_Garthof_zuschnitt.jpg

Luisa Garthof

Koordinatorin Wünschewagen

Telefon : 0391 607443-60
Fax : 0391 607443-29

-dizK!F{c=hJ5*@L[apWkvQ]#[!ZOi?c#a[vP+~Ex@=idLt[3

ASB-RV Magdeburg e.V.

Liebknechtstr. 75-77
39110 Magdeburg