[ Navigation beginnen ]>>Navigation überspringen[ Navigation beenden ]
Wählen Sie bitte eine Kategorie aus
Ehrenamtliche auf der Messe „Tierwelt“

ASB-Besuchshundeteams in bester Gesellschaft

„Dogdancing“, Leinenführung und Gehorsam: Das alles stand im Mittelpunkt der Aufführungen. Das Publikum der "Tierwelt"-Messe konnten die Vierbeiner der ASB-Besuchshunde hautnah erleben und mit den Ehrenamtlichen ins Gespräch kommen.

Es gab interessante Einblicke in Sachen Trainingstechnik und Motivation. Viele Messebesucher:innen waren überrascht, wie groß die Rassevielfalt ist: vom Bolonka bis zum Australian Shepherd. Fast jede Rasse eignet sich, um zum Besuchshund ausgebildet zu werden, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind.  
„Der Hund muss soziale Kontakte mögen und die wichtigsten Befehle beherrschen“, weiß Manfred, der mit Maxi ein Team bildet. Ein Besuchshunde-Team besteht immer aus Mensch und Tier. Maxi ist ein zweijähriger Rüde und hat vor einem halben Jahr seinen Eignungstest erfolgreich bestanden. Tina betreut mit „Azubi“ Rosalinde den Messestand des ASB-Besuchshundedienstes Magdeburg. Für ihre Mischlingshündin steht erst in zwei Wochen die Eignungsprüfung an. „Aufgeregt sind wir beide“, sagt Tina augenzwinkernd. Hier, auf der „Tierwelt“-Messe, zeigt Rosalinde schon mal, was sie in den vergangenen Monaten beim regelmäßigen Training gelernt hat. Sie schlägt sich ganz hervorragend und niemand im Publikum merkt, dass sie noch „ungeprüft“ ist.
Mailow, der Hund von Romy, hat einen aufmerksamen Blick. Für die junge Frau steht fest, dass sie mit ihrem Ehrenamt im Besuchshundedienst ihrem Australian Sheperd eine abwechslungsreiche und herausfordernde Aufgabe gibt. Sie selbst empfindet die Besuche als erfüllend: „Die Menschen im Seniorenheim sind so dankbar. Ich erlebe dadurch so viele glückliche Momente.“
Manchmal ist es die bloße Anwesenheit eines Hundes, die Hürden abbaut. Das Spielen und Kuscheln mit dem Vierbeiner lässt bei vielen Senior:innen Erinnerungen wach werden und sorgt für Gesprächsstoff. Der Besuch der Teams ist in jeder Einrichtung etwas Besonderes.  Die älteren Menschen freuen sich darauf und genießen die Zeit mit den Fellnasen.
Die ASB-Besuchshunde „Vier Pfoten mit Herz“ sind immer samstags in derzeit neun verschiedenen, sozialen Einrichtungen in Magdeburg zu Gast. Dabei gehen die Teams, jeweils ein Vierbeiner samt Herrchen oder Frauchen, regelmäßig u.a. in Seniorenheime und führen Einzel- oder Gruppenbesuche durch. Daneben werden auch Aktionstage in Kindergärten und Schulen veranstaltet. Dort wird die Arbeit der ASB-Teams vorgestellt und spielerisch der richtige Umgang mit den Hunden gezeigt.

Fotos: Irina Schmaus, Christian Noah, Nicole Bosold

Sie möchten mitmachen? Das sind die wichtigesten Informationen dafür:

Voraussetzungen für den Vierbeiner:
•    bei Ausbildungsbeginn ist bereits ein guter Grundgehorsam vorhanden
•    selbstsicherer Charakter und ein freundliches, ausgeglichenes Wesen
•    Menschenbezogenheit (auch gegenüber Fremdpersonen)

Voraussetzungen für den Ehrenamtlichen:
•    ruhiger und souveräner Umgang mit dem Hund
•    Freude am Umgang mit Menschen
•    ausgeprägtes soziales Feingefühl

und außerdem:
•    in der Regel findet ein Training pro Woche statt
•    Besuche in Einrichtungen pro Team ein bis zwei Mal im Monat
•    eine Mitgliedschaft im ASB ist für die Mitwirkung erforderlich

NicoleBosold_web.jpg

Nicole Bosold

Pressesprecherin

Tel. : 0391 607443-68
Mobil Nummer : 0151-72935307
Fax : 0391 607443-29

}6TV5b0#Jwj=mInYlf/h~%+xOk.*t1]#[lz4F|H9h6kZ%R`PMOnwJffl[E^p3Yq

ASB-RV Magdeburg e.V.

Liebknechtstraße 75-77
39110 Magdeburg