Würdigung langjähriger Mitarbeiter

Zwei Dienstjubiläen im Rettungsdienst

Gleich zwei Mitarbeiter haben in diesem Monat ihr Dienstjubiläum: David Hellige ist seit zehn Jahren dabei und Marco Sperling gehört bereits seit 20 Jahren zum Team.

Mit einem großen Dankeschön für die gute Zusammenarbeit, die Treue und den immerwährenden Einsatz wurden die beiden Notfallsanitäter zu ihren Dienstjubiläen beglückwünscht. Mit Blumen und einer Prämie unterstrich der ASB Magdeburg seine Wertschätzung.

Seit 20 Jahren ist Marco Sperling bereits im Dienst der Samariter. Gestartet als Rettungsassistent, wurde er später zum stellvertretenden Leiter des Rettungsdienstes, qualifizierte sich zum Notfallsanitäter weiter und ist seit einem Jahr stellvertretender Leiter der Rettungswache Magdeburg. Klingt nach einem Bürojob? Nicht ganz. Der 46-Jährige ist noch immer aktiver Rettungsdienstler und übernimmt 24-Stunden-Schichten auf KTW, RTW und NEF. Die Vielfalt in dem Beruf ist das, was ihm gefällt, was ihn schon lange Retter sein lässt. Und beim ASB? "Die Kollegialität ist super, der Verein ist ein guter Arbeitgeber. Bei Problemen findet man immer offene Ohren", so der Magdeburger. 

Der Wolmirstedter ASB-Rettungswache hält David Hellige bereits seit zehn Jahren die Treue. Er mag das Landleben, das Netzwerk in der Börde, den direkten Draht zu den Ärzt:innen. "Passt schon", sagt der Notfallsanitäter kurz und knapp. Warum er im Rettungsarbeit arbeitet? "Wir können schnell und adäquat Menschen helfen, das motiviert mich jeden Tag", so der 47-Jährige.