Unsere "Neuzugänge": Willkommen in der Ausbildung!

Leon Kraski und Melanie Röll erlernen den Pflegeberuf

Von wegen unpopulär! Beim ASB Magdeburg starten junge Menschen ihre Ausbildung und werden Altenpfleger*in. Zwei von ihnen, Leon Kraski und Melanie Röll, berichten, warum der Job Spaß macht und sich eine Ausbildung in der Pflege lohnt.

Melanie Röll ist 19, bereits im 3. Lehrjahr und setzt ihre Ausbildung im Altenpflegeheim "Florian Geyer Straße" fort. "Hier herrscht einfach eine sehr gute Arbeitsatmosphäre, Teamwork wird wirklich gelebt und ich fühle mich hier sehr wohl", erzählt die Magdeburgerin, die mit ihrem Berufswunsch in die Fußstapfen ihrer Mutter tritt. "Wir haben Opa zu Hause versorgt, ich bin nicht nur daran gewöhnt, sondern mir macht es wirklich Spaß, Menschen zu helfen", so Melanie Röll. Nicht nur das kollegiale Miteinander gefällt ihr, sondern auch das Wissen, das ihr durch die Praxisanleiterin vermittelt wird. Am liebsten kommuniziert sie mit den Bewohner*innen, liest ihnen vor oder unterstützt beim Gedächtnistraining.

Auch Leon Kraksi hat sich bewusst für den Pflegeberuf entschieden. Er will gute Laune verbreiten, wie er es nennt. Meint aber damit, dass er älteren Menschen helfen will, ihre Lebensfreude zu behalten, auch wenn sie ihre gewohnte Umgebung verlassen mussten. Leon Kraski ist übrigens einer der ersten Azubis, die die (noch neue) generalistische Pflegeausbildung absolvieren. Nach zwei Jahren hat er ein sogenanntes Wahlrecht und kann entscheiden, ob er in die Alten- oder in die Krankenpflege gehen möchte. "Die Vielfalt des Berufes gefällt mir und alles macht mir Spaß. Seit dem ersten Tag, hier beim ASB, bin ich fester Bestandteil des Teams und wurde sofort integriert", erzählt der 16-Jährige.